Hauterneuerung mit der Stammzellentherapie

Die nächste Generation einer medizinischen Innovation

Vampire-Face-Lifting – Der Anti-Aging-Trend der Stars

Vampire-Lifting“ heißt das Zauberwort und ist DER neue Anti-Aging-Trend aus den USA im Bereich Face-Lifting. Halb Hollywood schwört auf diese neue Behandlungsmethode mit körpereigenem Blut-Plasma. Neben Faltenglättung hilft es auch gegen lichter werdendes Haar.  Supermodel Bar Rafaeli tut es, Reality-Sternchen Kim Kardashian auch. Und selbst Stars wie Demi Moore und Kylie Minogue wurden schon beim Vampire-Lifting gesichtet. PRP – die drei Großbuchstaben stehen für den englischen Fachbegriff „Platelet-Rich-Plasma – Plättchenreiches Plasma.

Die Behandlung:

Zuerst wird Blut abgenommen, in kleinen Dosen von bis zu 20 Millilitern. Das Eigenblut wird anschließend so aufbereitet, dass nur das gelbliche Blutplasma mit Blutplättchen und Wachstumshormonen übrig bleibt. Dieses wird dann ohne weitere Zusatzstoffe in das zu behandelnde Hautareal reinjiziert. Bei der klassischen Methode mit Verwendung einer sehr dünnen Injektionsnadel benötigt man circa 20-50 Einstiche im Gesicht. Wird hingegen mit dem Derma-Pen gearbeitet – einem Nadelstempel, der mit dem Plasma beladen wird – dann werden pro Ansetzen des Stempels gleich mehrere Einstiche auf einmal ausgeführt. Eine spezielle Eismaske nach der Behandlung verhindert Schwellungen und verringert evtl. auftretende Blutergüsse. Insgesamt benötigt man drei bis vier Behandlungen. Danach reichen jährlich ein bis zwei Auffrischungen. Wer den Falten vorbeugen will, sollte bereits ab Mitte 20 präventiv mit der PRP-Behandlung beginnen. Eine Behandlung dauert ca. 30-40 Minuten (inkl. Blutabnahme, Aufbereitung und Reinjektion des Plasmas).

Die Wirkung:

Die Wachstumshormone funktionieren wie kleine Befehlsgeber, die Regenerationsprozesse in der Haut anregen und das Bindegewebe stimulieren. Die Gefäße werden erneuert, die Kollagen- und Elastin-Produktion wird angeregt und neues Bindegewebe gebildet. Blutplasma ist ein natürliches Füllmaterial, das ähnlich wie Hyaluronsäure wirkt. Das Volumen der Haut wird deutlich gesteigert. Bei einem jungen Menschen ist die Haut fest und straff. Im Alter wird sie dünn, das Volumen lässt nach. Genau da setzt das Vampire-Lifting an und hilft der Haut, sich selbst zu regenerieren: Sie wirkt frischer, straffer und bekommt mehr Stabilität. Außerdem ist sie besser vor schädlicher Sonneneinstrahlung sowie Bakterien und Viren geschützt. Und das Beste: Man behält die volle Kontrolle über seine Mimik und vermeidet den maskenhaften Botox-Look. Der Trend in der ästhetischen Medizin geht eindeutig zu den natürlichen und präventiven Methoden. Beim Vampire-Lifting werden ausschließlich körpereigene Stoffe verwendet, die vom Organismus besser aufgenommen werden können und medizinisch unbedenklich sind. Es können z.B. keine allergischen Reaktionen auftreten.

Wissenswertes:

Wer sich zum Beispiel im Sommer die Haut stark verbrannt hat oder allgemein unter sehr trockener Haut leidet, kann diesen Schäden mit Hilfe des körpereigenen Plasmas entgegenwirken. Für ältere Frauen ist das Vampire-Lifting vor allem in Kombination mit anderen ästhetischen Methoden ratsam. Ab Mitte 30, Anfang 40 empfiehlt es sich, die Eigenblut-Injektion gemeinsam mit der sogenannten Needling-Methode durchzuführen. Zweierlei Behandlungen, die in Kombination aber einen besseren Sofort-Effekt versprechen. Grundsätzlich geht man beim Needling genauso vor wie beim Vampire-Lifting, doch konzentriert man sich dabei speziell auf die Haut statt auf das Gewebe unter der Haut. Der Fokus liegt dabei also viel mehr auf der Farbqualität der Haut, während es beim Plasma-Lifting vor allem um die Wiederherstellung von Volumen geht.

Die Behandlung mit Eigenblut ist für jeden Hauttyp und für Männer ebenso wie Frauen geeignet. Lediglich Patienten, die sich wegen einer Chemotherapie in ärztlicher Behandlung befinden, unter einer Autoimmunerkrankung leiden oder blutverdünnende Mittel einnehmen, sollten auf die natürliche Hautstraffung mit Blutplasma verzichten.
Wunderwaffe gegen lichtes Haar. Und: Das Vampire-Lifting lässt nicht nur den Teint frisch erstrahlen, erste Erfahrungen zeigen, dass es auch bei lichtem Haar als Wunderwaffe wirkt. Gerade bei Haarausfall, hinter dem keine Erkrankung steckt, hilft die ,Dracula'-Therapie hervorragend. Sowohl männliche als auch weibliche Patienten profitieren durch die Stimulation der Haarwurzeln, indem es zu einem Neuwachstum der Haare kommt. Allerdings sind auch hier mehrere Sitzungen nötig, bevor man ein erstes Ergebnis sehen kann.

Kosten:
Eine Sitzung kostet € 399,-